FIND YOUR ROAD

Allgemein

FINDE DEINEN WEG: Das Lebensmotto von Christian Tiffert und so heißt auch gleich sein Blog. Hier teilt Christian Tiffert seine Reiseerlebnisse mit Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Er selbst ist aufgrund eines Fahrradunfalls vor 7 Jahren vom Hals abwärts gelähmt und ist als Tetraplegiker auf seinen kinngesteuerten Rollstuhl und ein Team von Assistenten angewiesen, die 24 Stunden/Tag für ihn da sind.

FIND YOUR ROAD heißt die Initiative, die Christian Tiffert im Jahr 2017 gegründet hat. Christian Tiffert sagt von sich, er sei das beste Beispiel dafür, dass Grenzen nur im Kopf existieren und jeder Abenteuer erleben kann. Das aktuellste Projekt seiner Initiative FIND YOUR ROAD steht kurz bevor: Christian Tiffert wird mit seinem umgebauten Kleinbus in 30 Tagen 7.000 km quer durch Russland zurücklegen. Diese Tour unternimmt er nun zum 3. Mal. Obgleich er selbst weder die Arme noch die Beine bewegen kann, möchte er mit dieser Reise aufzeigen, dass man auch mit Behinderung Freude am Leben und Abenteuer erleben kann! Sein Traumziel für diese 3. Russlandreise heißt Jekatarinenburg - „Die Hauptstadt des Urals“.

Die große Reise ist für Christian Tiffert kein Selbstzweck. Gemeinsam mit seiner Initiative „FIND YOUR ROAD“ und dem Rotary Club Moskau möchte er der 17jährigen Moskauerin Jennet Bazarova einen einjährigen Ausbildungsaufenthalt in Rostock ermöglichen. Die junge Malerin und angehende Journalistin leidet unter der Glasknochenkrankheit. Christian Tiffert wird also auf seiner dritten Reise quer durch Russland für Jennet Bazarova Spenden sammeln, um ihren Traum zu ermöglichen und den Ausbildungsaufenthalt in Rostock zu finanzieren. Insgesamt wird er 20.000 € an Spenden dafür einsammeln müssen. Diese wirbt er nicht nur unterwegs und in Russland, sondern auch bei hiesigen Firmen ein. Aktuelle Informationen sind auf seiner Website (www.find-your-road.com) nachzulesen. Außerdem kann man seine Aktivitäten ständig über seinen Blog (findyourroadblog.wordpress.com) verfolgen.

Doch bevor es losgeht, muss Christian Tiffert Anfang August noch eine Prüfung ablegen. Danach kann er sich wieder intensiv auf seinen Roadtrip quer durch Russland vorbereiten.

Wir finden das Projekt großartig und werden Christian Tiffert dabei unterstützen. Christian Tiffert sprengt nicht nur seine Grenzen im Kopf und fordert geradezu übermütig dazu auf, es ihm gleichzutun. Vielmehr noch: er sprengt damit auch seine eigenen physischen Begrenzungen, die er täglich seit seinem Unfall vor 7 Jahren erfährt. Er ist ein echter Mutmacher – nicht nur für Menschen mit Handicap!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. mehr erfahren