Schädelhirntrauma

Nach schweren Verkehrsunfällen mit schweren Kopfverletzungen tritt in der Regel ein Schädelhirntrauma 2. Grades und 3. Grades auf, weniger ein Schädelhirntrauma 1. Grades, deswegen sind die Ausführungen hier auch auf ein schweres Schädelhirntrauma (contusio cerebri) beschränkt.

Schweres Schädelhirntrauma

Die Schwierigkeit hier besteht darin, dass die Mandanten von außen her, was die körperlichen Folgen betrifft, einen normalen Eindruck hinterlassen, sodass ein Außenstehender, der nicht medizinisch vorgebildet ist, gar nicht verstehen kann, warum die Person z.B. nicht mehr arbeitet oder Probleme im Haushalt haben kann. Häufig argumentieren auch die Versicherer, dass optisch und äußerlich doch nichts zu sehen sei und deshalb die ganze Sache nicht so zu dramatisieren sei. Oftmals haben diese Patienten auch keine Pflegestufe und werden deswegen auch in der Beurteilung „benachteiligt“.

Ein starkes Team für Schädelhirntrauma-Patienten

Wer sich mit der Thematik der Schädelhirntrauma-Patienten beschäftigt, wird jedoch feststellen, dass dies ein erheblicher Trugschluss ist. Wir haben uns auf die Betreuung von Schädelhirntrauma-Patienten 2. und 3. Grades spezialisiert und arbeiten hier mit einem Team von Ärzten und Gutachtern als auch mit Neurologen zusammen, die die Beschwerden ernst nehmen. In der Mehrzahl der Fälle treten psychische Veränderungen auf. Es kommt zu einer eingeschränkten Hirnleistungsschwäche, wie zu einer allgemeinen Verlangsamung. Die Patienten sind öfter depressiv, es führt zu erheblichen Gedächtnis- und Denkstörung, zu Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen.

Oftmals sind diese Patienten auch schneller ermüdet und lethargisch. Ganz häufig sind erhebliche Konzentrationsschwierigkeiten gegeben. Vor dem Unfall konnten die Mandanten zwei Dinge oder drei Dinge gleichzeitig machen, dies ist jetzt nicht mehr möglich. Das Gehirn arbeitet in den Denkabläufen in Millisekunden. Durch die Beschädigung des Gehirns kommt es zu einer Minderung der Geschwindigkeit in den Denkabläufen, alles dauert eben viel länger. Die Folge ist, dass diese Mandanten keiner Dauerbelastung mehr standhalten wie gesunde Mandanten es können.

Symptome von Schädelhirntrauma-Patienten

Gerade in unserer heutigen Zeit, in der wir eine höhere Taktfrequenz zu bewältigen haben und immer mehr Aufgaben in der Informationsgesellschaft bewältigen müssen, sei es im Haushalt, im Beruf oder auch im privaten Bereich haben diese Mandanten erhebliche Probleme, weil sie einfach in ihrer Denkgeschwindigkeit und inneren Belastungsfähigkeit eingeschränkt sind und dadurch viel mehr Ruhepausen brauchen als vor dem Unfall. Wie bereits erwähnt, äußerlich ist dies den Mandanten nicht anzumerken. Es fällt diesen Menschen oftmals schwer sich an Dinge aus der Vergangenheit zu erinnern oder auch neue Sachen aufzunehmen und sich zu merken.

Manchmal kann es auch zu Orientierungsstörungen kommen, weil die Aufmerksamkeit nicht so gegeben ist, wie bei gesunden Menschen. Was die Gefühle betrifft, sind diese Menschen häufig Schwankungen unterworfen, sie sind schnell gereizt, sie sind im Sozialverhalten teilweise schwer einzuordnen und sind teilweise sehr emotional. Je nach Verletzungsart kann es auch zu schweren Persönlichkeitsstörungen kommen. Entweder, dass der Mandant aggressiver wird oder im Gegenteil antriebslos und lustlos wird.

Schwierigkeiten im Alltag

Da diese Probleme natürlich medizinisch nicht immer messbar sind, fällt es vielen Mandanten schwer mit dem Schädelhirntrauma zu leben und zu erkennen, dass sich das gesamte Leben geändert hat.

Wir haben unsere Mandanten befragt und festgestellt, dass auch alltägliche Dinge, wie z.B. das Bereiten eines Frühstückes oder das Einschenken einer Kaffeetasse schon Schwierigkeiten bereitet und nicht so in den Arbeitsabläufen vorgenommen wird, wie vor dem Unfall. Der Mandant ist sich über die Sache bewusst und ärgert sich dann natürlich auch dass es nicht mehr so klappt in der Funktionsweise wie vor dem Unfall. Wir setzen uns für unsere Mandanten ein, damit diese Verletzung ernst genommen wird und entsprechend auch in den Bereichen wie Schmerzensgeld und Haushaltsführungsschaden reguliert wird.

Manchmal treten auch Rechenstörungen auf, d.h. Zahlen, die vorher beherrscht wurden und gekonnt wurden beim Rechnen, sind nun nur noch mit Schwierigkeit zu beherrschen. Es treten auch sehr häufig Störungen in der Feinmotorik auf, d.h. wenn z.B. die Fingerfertigkeit im Haushalt angesprochen wird.Es fällt öfter mal etwas herunter oder es geht ein Geschirrteil zu Bruch. Ganz schwierig ist es, wenn es zu Lähmungen und Spastiken kommt. Hier sind rechtlicheAuswirkungen in den verschiedenen Ansprüchen wie Schmerzensgeld und Haushaltsführungsschaden besser nur durch einen Fachmann rechtlich zu regulieren.

Es kann aber auch das Hör- und Sehvermögen beeinträchtigt sein, sodass man auch Hilfe benötigt und im Straßenverkehr eingeschränkt ist. Bei schweren Schädelhirntrauma-Fällen tritt häufig auch eine Epilepsie auf, die unbedingt mit Medikamenten in den Griff bekommen werden muss. Hier sind professionelle Einschätzungen notwendig. Unweigerlich kommen Fragen zur Fahrtauglichkeit auf.Wir arbeiten hier mit genau den Spezialisten zusammen, die Sie dafür benötigen.

Kostenlose Service-Hotline:
0800 - 212 313 4

Immer in Ihrer Nähe

Büro Nord
Ernst-Thälmann-Straße 12
18195 Tessin
Büro Ost
Pfalzburger Straße 72
10719 Berlin
Büro Süd
Unsöldstraße 2
80538 München
Büro West
Hohenzollernring 57
50672 Köln

Schadensersatz beim Schädelhirntrauma

Wir wissen daher, was Sie als Schwerstgeschädigter mit einem Schädelhirntrauma 2. oder 3. Grades bewältigen müssen. Deswegen können unsere spezialisierten Anwälte genau die oben genannten Probleme in Schadensersatzforderungen umzusetzen. Das heißt, wenn ein Erwerbsschaden zu beziffern ist, dann ist genau zu schauen, ob evtl. eine Reduzierung auf eine Teilzeitstelle notwendig ist oder sogar eine komplette Einstellung der Erwerbstätigkeit notwendig ist, weil es einfach nicht mehr geht. Oftmals ist es der Wunsch der Mandanten weiterzuarbeiten. Hier muss genau sorgfältig geprüft werden und gegenüber dem Versicherer argumentiert werden, ob die Weiterarbeit dann überobligatorisch ist und nicht angerechnet wird bei der Schadensberechnung. Mit unserem Spezialwissen erhalten Sie dann höhere Schadensersatzzahlungen.

Gutachten für Haushaltsführungsschaden

Beim Haushaltsführungsschaden empfiehlt es sich, weil es ein sehr komplexes Thema ist, ein Gutachten einzuholen, weil äußerlich zunächst nichts zu sehen ist aber wie oben dargestellt, die gesamten Handlungsabläufe innerhalb des Haushaltes langsamer von statten gehen, es müssen mehrere Wiederholungen gemacht werden, es geht mehr kaputt, die Konzentrationsschwierigkeiten sind da. Das heißt, wenn Sie einen Einkauf zu erledigen haben, fängt es schon damit an, dass Sie beim Schreiben des Einkaufszettels wesentlich länger Zeit benötigen, evtl. Dinge vergessen und mehrfach losgehen müssen. Gleiches setzt sich fort, wenn Sie im Laden die Einkäufe in den Korb legen. Aus unserer Erfahrung versuchen Versicherer gerade SHT-Fälle „herunterzuspielen“. Wir setzen hier dagegen, um Ihre Interessen durchzusetzen, damit diese Verletzung den Stellenwert bekommt, der ihr gerecht wird. Wer nicht aufpasst, verschenkt möglicherweise 5 bis 6-stellige Schadensersatzsummen.

Wir arbeiten mit Neurologen zusammen, um auch so das Wissen der neuesten Gehirnforschung für die Schadensregulierung zu nutzen.